Digital Living – Leben in der Informationsgesellschaft

Seminarreihe und Internetpräsentation

Ziel ist die Auseinandersetzung mit der Technologieentwicklung im 21. Jahrhundert. Insbesondere mit den vieldiskutierten Themen Gen-, Bio-, Computer- und Informationstechnologien. Die Umsetzung des Themas geschieht in der Selbstproduktion der Medien: Fotografie, Video, Radio und Webseitengestaltung. In der Arbeit in künstlerischen Arbeitsgruppen in einwöchigen Seminaren geht es darum, Kreativität zu entfalten und produktives Denken zu erproben. Unter Anleitung von KünstlerInnen haben die TeilnehmerInnen die Möglichkeit, in verschiedenen Arbeitsgruppen bekannte Elemente ihres Medienalltags zu bearbeiten.

Die Gruppenarbeit und die selbstverantwortete Gestaltung des Freizeitprogramms sollen das Erlernen von Teamfähigkeit und die Schulung von Organisationskompetenz fördern. Mit der Präsentation des entstandenen Produkts soll das Selbstbewusstseins gestärkt und ein Erfolgserlebnis vermittelt werden.

Die kreative Arbeit findet in Kleingruppen mit bis zu 8 SchülerInnen statt. Angeleitet und unterstützt werden die TeilnehmerInnen von MedienkünstlerInnen und WebdesignerInnen. Das Seminar sieht dabei 2-4 Arbeitsgruppen vor, die einen der folgenden gestalterischen Schwerpunkte haben: Webseitengestaltung, Multimediaanwendung, digitales Video oder Soundbearbeitung.

Zu Beginn des Seminars werden die Erwartungen und Befürchtungen der Jugendlichen zur Technikentwicklung der nächsten 20-50 Jahre gesammelt und dazu Thesen entwickelt. Aus diesen Thesen entstehen in den Arbeitsgruppen Ideen für fiktive Gebrauchsgegenstände oder Dienstleistungen, die durch die Weiterentwicklung der Technik möglicherweise in der Zukunft entstehen könnten. Für die fiktiven Produkte wird eine Präsentation am Rechner erarbeitet. Die Produkte werden so dargestellt, als ob sie real zu bestellen wären.

In den Workshops finden Exkursionen statt, bei denen Interviews mit Video oder Tonband geführt werden, in denen Menschen nach ihrer Meinung zu den von den Jugendlichen erfundenen Produkten gefragt werden. Diese Meinungen ergänzen die Präsentation der Arbeitsgruppen.

Die fiktiven Produkte oder Angebote werden am Ende auf der Internetseite „digital-living.com“ präsentiert und mit einem Diskussionsforum als Feedbackmöglichkeit verbunden. Die Produkte und die Webseiten werden am letzten Abend des Seminars vor den anderen Arbeitsgruppen und eingeladenen Gästen präsentiert.